top of page

Lissachatina reticulata  (Pfeiffer, 1845)

Lissachatina reticulata gilt als einer der Riesen unter den in Haltung etablierten Achatschneckenarten. Bei viel Platz und optimalen Bedingungen können sie bis zu 17cm Gehäuselänge erreichen. Obwohl die Bedingungen dieser Art nicht selten unterschätzt werden, ist sie in Haltung etabliert. Durch ihre wunderschöne Musterung steht sie anderen Arten in nichts nach. Es gibt sowohl wildtypische als auch albinotische Fußvarianten in Haltung. 2014 wurde aus Tansania außerdem die Variante "Two-Tone" importiert, die inzwischen seltener angetroffen wird.

Lissachatina reticulata

Systematik

Familie: Achatinidae (Achatschnecken)

Gattung: Lissachatina

Art: Lissachatina reticulata (L. Pfeiffer, 1845)

Ältere Synonyme: Achatina reticulata

Spitznamen: reti

Trivialnamen für bestimme Farbmorphen: "Two Tone"

 

Für Lissachatina reticulata sind keine Unterarten beschrieben.

Herkunft

Verbreitungsgebiet: Tansania, Sansibar

Aussehen

Weichkörper: beige bis braun, Kopf auch schwarz, äußere Bereiche des Weichkörpers stets hell, albinotisch

Gehäusefärbung:​ braun/hellbraun gestreift mit fleckigen Übergängen, "Two Ton" mit farblich geteiltem Gehäuse

Gehäuseform: länglich-oval, sehr schmal und spitz zulaufend, durchschnittlich 14 cm lang

Gehäusestruktur: glatt, nicht selten vertikal strukturierte Striemen

Anzahl der Windungen: 8 bis 10

Apex: schmal-spitz, farblich gelblich

Columella: weiß

Geschlechtsreife: ab 8 Monate

Fortpflanzung: Ovipar (Eierlegend)

Gelegegröße: bis 300 Eier

Eier: hartschalig, rund bis oval, 6,5 bis 7,5 mm, farblich weiß, aber auch gelb bis grünlich

Karte_reti.png
Lissachatina reticulata "Two Tone"
Lissachatina reticulata "Körperalbino"
Lissachatina reticulata
Lissachatina reticulata

Lissachatina reticulata Körperalbino

Lissachatina reticulata Wildtyp

Lissachatina reticulata "Two Tone"

Lissachatina reticulata Jungtier

Haltungsprofil

Temperatur Tag/Nacht: ~ 26 / ~ 24 °C ("Two-Tone": ~ 26 / ~ 24 °C)

Luftfeuchtigkeit: 80-90 %

Beckengröße für drei Tiere: mindestens 100x40 cm

Aktivität: sehr aktive Art, vor allem nachts aktiv, nicht selten auch tagsüber

Kontakt mit Menschen: größere Tiere ziehen sich für gewöhnlich nicht sofort zurück

Marktlage: Nachzuchten werden in allen Farben zahlreich angeboten, "Two -Tone" Variante selten

Vergesellschaftung: Lissachatina reticulata Wildtyp und Körperalbino

 

Lissachatina reticulata

Gut zu wissen

Lissachatina reticulata wird oft als "zutraulichste" Achatschneckenart beschrieben. Fürwahr ist diese Art nicht "zutraulicher" als beispielsweise Lissachatin fulica oder Lissachatina allisa. Sie reagieren sehr empfindlich auf Veränderungen in der Gruppe. Lissachatina reiticulata ist in Haltung inzwischen ebenfalls sehr verbreitet, nicht selten kommt es allerdings zu Schwierigkeiten, da sie wesentlich schneller auf ungünstige Bedingungen reagieren als z.B. Lissachatina fulica.

Lissachatina reticulata wird in der Literatur als zweitgrößte Achatschneckenart beschrieben. Sie zeichnen sich durch relativ schnelles Wachstum, aber eine kürzere Lebenserwarten als z.B. Lissachatina fulica aus. Die wildtypische Fußfarbe ist inzwischen seltener als die albinotische Variante. Besonders bei älteren Exemplaren kann das Gehäuse eine leichte Struktur aufweisen, die manchmal nur durch Erfahrung von Wachstumsschäden unterschieden werden kann. Durch das gestreifte Gehäuse wird Lissachatina reticulata manchmal mit Lissachtina albopicta verwechselt.

Bildergalerie

Die AchatSchnecken Kolumne

bottom of page